Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen bildenden Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit
Mary Duras, Oblastní galerie Liberec, 12. 6. – 31. 8. 2014
Mary Duras, Galerie Klatovy / Klenová, 13. 6. – 30. 8. 2015
Erwin Müller, Oblastní galerie Liberec, 11. 9. – 16. 11. 2014
Na Sibiř!/Nach Sibirien!, Oblastní galerie Liberec, 8. 10. 2015 – 17. 1. 2016
Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906
Metznerbund Regionalgalerie Liberec
česky | deutsch
Německočeské umění | Deutschböhmische Kunst

Německočeské umění | Deutschböhmische Kunst

Was geschieht

Erwin Müller, Naumburg
13. September 2016 | Anna Habánová
In der Galerie im Schlösschen Naumburg läuft noch bis zum 12. November die Ausstellung „Erwin Müller (1893–1978). Die Wiederentdeckung eines vergessenen Malers.“ Dank der Zusammenarbeit mit Dr. Siegfried Wagner, die 2014, nach der Reichenberger Premiere der Ausstellung, angefangen hat, ist es gelungen auch in Naumburg, der Stadt, wo Müller gestorben ist, eine Schau zu organisieren. Eine Auswahl von mehr als 40 Ölbildern, Grafiken und Zeichnungen aus dem Besitz der Regionalgalerie Liberec und Privatsammlungen zeigt die Vielseitigkeit und außerordentliche Qualität seines Schaffens.


Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906
17. Mai 2016 | Anna Habánová
Vor 110 Jahren, am 17. 5. 1906, wurde die Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906 feierlich eröffnet. Die Eröffnung der Rekonstruktion ist für den 16. 6. 2016 geplant und wird in der Regionalgalerie Liberec und im Nordböhmischen Museum stattfinden. Bereits heute wurde eine eigene Webseite des Projektes ins Leben gerufen: www.1906.cz.
Das begleitende, um einzigartiges Bildmaterial ergänzte Buch bietet einen Einblick in die Entstehung und Realisierung der Ausstellung und erweitert damit die bisherigen Kenntnisse nicht nur zur Geschichte der Stadt unter dem Jeschken. Auf 270 Seiten sind mehr als 200 zeitgenössischen Fotos, Ansichtskarten, Bilder und Plastiken reproduziert.


Auf Reisen: Internationale Kulturimpulse im Schaffen deutschsprachiger Künstler und Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien
4. März 2016 | Ivo Habán
Die Kollektivmonographie Auf Reisen schneidet ein weiteres mit den deutschsprachigen bildenden Künstlern und Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien verknüpftes Thema an. Sie fragt nach kulturellen Einflüssen von außen, die auf der Rezeption der auf Nah- und Fernreisen gesammelten Erlebnisse basierten, und nach deren Auswirkung auf die breite Strömung der sog. Heimatkunst. Als gemeinsamer Nenner der vierzehn Fachtexte dient die Reflexion äußerer Anstöße im Rahmen der allgemein als recht traditionell und homogen wahrgenommenen deutschböhmischen Kunstszene. Ebenso wie im Fall der Kollektivmonographie Eine verlorene Generation? handelt es sich erneut überwiegend um Einstiegstexte, die zum einen die Grundlagenforschung widerspiegeln, zum anderen aber bereits weitere Möglichkeiten andeuten, die von der angewandten Forschung zur visuellen Kultur der deutschböhmischen Kunst aufgenommen werden könnten.


Rekonstruktion der Deutschböhmischen Ausstellung Reichenberg 1906
3. März 2016 | Anna Habánová
Die Deutschböhmische Ausstellung, die im Sommer 1906 in Reichenberg stattfand, war eine Reaktion auf die wachsenden nationalen Animositäten zwischen Tschechen und Deutschen, eine Reaktion auf die Landes-Jubiläumsausstellung in Prag 1891. In Reichenberg organisierte man deshalb eine Schau, in der Gewerbe, Wirtschaft, Handwerk und Kunst der sog. Deutschböhmen gezeigt wurden. Das für die Sommersaison 2016 in der Regionalgalerie Liberec und dem Nordböhmischen Museum geplante Ausstellungs- und Buchprojekt bemüht sich, die historischen Zusammenhänge, den Entstehungskontext und die Gestalt dieses Ereignisses zu rekonstruieren. Das Autorenteam besteht aus Fachpersonal der beiden genannten Institutionen und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universitäten in Liberec und Ústí nad Labem. Die einzelnen Kapitel konzentrieren sich auf Geschichte, Gewerbe, Architektur, bildende Kunst, Schulwesen, Kunsthandwerk, Glasproduktion und andere repräsentative Zweige.


Ausstellung Nach Sibirien!
21. September 2015 | Ivo Habán
Der diesjährige Herbst in der Regionalgalerie Liberec gehört den Deutschen aus Böhmen, Mähren und Schlesien. Am Donnerstag, dem 8. Oktober 2015, wird die Ausstellung Nach Sibirien! eröffnet, die das Schicksal deutschsprachiger bildender Künstler aus den Ländern der Böhmischen Krone an der serbischen und der Ostfront und in der sibirischen Gefangenschaft erforscht. Das kulturgeschichtliche Projekt der Kuratorin Anna Habánová konzentriert sich auf die Kontraste zwischen der offiziellen Propaganda und den authentischen, unter Frontbedingungen oder in Gefangenenlagern entstandenen Werken. Die Ausstellung zeigt nicht nur der Öffentlichkeit unbekannte Arbeiten, sondern bietet einen ersten Zugang zu einem bisher nur minimal reflektierten Thema. Begleitend erscheint eine Publikation gleichen Titels, die in tschechisch-österreichisch-deutscher Zusammenarbeit zwischen der Herausgeberin Anna Habánová und den Kunsthistorikerinnen Lena Radauer und Agnes Matthias erschien. Nach Sibirien! erscheint unter dem Dach der Regionalgalerie Liberec und des Verlags Arbor vitae in der graphischen Gestaltung von Jan Havel. Der anlässlich der Vernissage publizierte Band liefert über den Ausstellungsinhalt hinaus zahlreiche weitere Reproduktionen und Anhänge.


Auf Reisen
Internationale Konferenz

21. September 2015 | Ivo Habán
In Anknüpfung an die Ausstellung Nach Sibirien! findet in der Regionalgalerie Liberec am 9.–10. 10. 2015 das Symposium Lücken in der Geschichte statt, das sich auf die visuelle Kultur der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien konzentriert. Das traditionelle Kunsthistorikertreffen kehrt nach zwei Jahren wieder nach Liberec zurück und hat ebenso wie 2013 die Form einer thematisch profilierten internationalen Konferenz. Im Zentrum der Aufmerksamkeit wird diesmal ein sehr spezielles Thema stehen: die Rezeption von Impulsen naher und ferner ausländischer Kulturmilieus im Schaffen der sog. Deutschböhmen. Die Konferenz wird eine Antwort auf die Frage suchen, ob Studien-, Lebens- und manchmal auch Schicksalsreisen neue Anregungen in das Werk des untersuchten Künstlerkreises brachten und in der breiten Strömung der sog. Heimatkunst dauerhaftere Spuren hinterließen. Geplant sind vierzehn Beiträge, in denen bildende Kunst, Architektur und Fotografie behandelt werden. Die vom Kulturministerium der Tschechischen Republik unterstützte Konferenz findet als Teil des Festivals Mitte Europa statt; sie wird simultan gedolmetscht und steht einem breiteren Fachpublikum offen.


Ausstellung Mary Duras,
Galerie Klatovy / Klenová
23. Juni 2015 | Ivo Habán
Eine Gelegenheit zur Betrachtung des Gesamtwerks von Mary Duras erhielt das tschechische Publikum nach über fünfzig Jahren im Sommer 2014 in der Regionalgalerie Liberec. Die veränderte Wiederholungsausstellung in der Galerie Klatovy / Klenová, die den nach der Nationalgalerie in Prag zweitgrößten Bestand an Werken von Mary Duras verwaltet und außerdem über eine umfangreiche Sammlung weiterer Werke von Künstlerinnen der Zwischenkriegszeit verfügt, knüpft an die Retrospektive des letzten Jahres an.
Die Ausstellung versammelt an einem Ort bedeutende Arbeiten der Bildhauerin aus der Nationalgalerie in Prag und anderen tschechischen Institutionen sowie einen wichtigen Werkbestand aus dem im Ausland befindlichen Nachlass. Dem Verständnis und der Freundlichkeit der Erben ist es zu verdanken, dass ein plastisches Bild des Lebenswerkes dieser Schlüsselfigur der Prager Secession präsentiert werden kann, die auch an den Pariser Salons und der Biennale von Venedig teilnahm und sogar von der Berliner Secession eingeladen wurde. Das Publikum erhält einen Einblick in bisher weniger bekannte Bereiche der Bildhauerszene der Ersten Tschechoslowakischen Republik: Obwohl diese traditionell als Männerwelt galt, hatte sie doch bemerkenswerte Leistungen heute eher übersehener Künstlerinnen aufzuweisen.
Ein zentrales Werk der Ausstellung ist die Monumentalplastik Eva aus der Sammlung der Galerie Klatovy / Klenová. Nach ihrem Vorbild entstand 1931 die Sandsteinskulptur der Eva, die vor dem Zweiten Weltkrieg auf der Terrasse der bedeutenden funktionalistischen Villa Schück in Prag-Troja stand; die Villa gehörte der Familie von Mary Duras’ zweitem Ehemann Arnold Schück. Die Plastik befindet sich heute im Bestand des Nationalen Amtes für Denkmalpflege und steht im Garten des Staatsschlosses Hradec nad Moravicí.
Die Ausstellung zu Mary Duras wird von einer repräsentativen zweisprachigen Monographie mit Werkkatalog der Künstlerin begleitet. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Verlag Arbor vitae und dem Nationalen Amt für Denkmalpflege unter großzügiger Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds erschienen.


Für Herbst 2015 bereiten wir eine Ausstellung zum Thema des ersten Weltkrieges vor
3. April 2015 | Anna Habánová
Für Herbst 2015 bereiten wir eine Ausstellung zum Thema des ersten Weltkrieges vor. Es wird die offizielle Propaganda, die sibirische Kriegsgefangenschaft und Emil Orlik in Brest-Litowsk thematisiert. Anschliessend an die Eröffnung der Schau findet eine internationale Fachtagung statt, zu der Teilnahme laden wir Sie herzlich ein. Mehr Informationen finden sie hier.


Wir suchen die Werke für die Ausstellung Nach Sibirien
26. Januar 2015| Anna Habánová
Für die geplannte Ausstellung Nach Sibirien (Herbst 2015, Liberec, Regionalgalerie) suchen wir immer noch Werke der deutschböhmischen Kunst, die uns bislang unbekannt bleiben. Im Zentrum des Ausstellungsprojekts stehen jene Künstler, die im 1. WK in russische Gefangenschaft gerieten und verschiedene sibirische Lager durchliefen (Hans Thuma, Franz Gruss, Ferdinand Michl, Alfred Kunft, Artur Ressel). Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Schaffen der offiziellen österreichisch-ungarischen Propaganda, des Kriegspressequartiers. Auch hier waren Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien tätig. Es würde uns freuen neue Werke und Zusammenhänge kennenzulernen. Bitte, melden Sie sich bei uns!


Erwin Müller – Exklusive deutschsprachige Führung 9. November 2014
3. Oktober 2014 | Anna Habánová
Die Regionalgalerie Liberec bittet Sie zur Exklusive deutschsprachige öffentliche Führung mit der Ausstellungskuratorin Anna Habánová durch die Sonderausstellung Erwin Müller (1893–1978). Sonntag, 9. November 2014. 10:30–11:30 Uhr.


ERWIN MÜLLER – Großartige Ausstellung in Liberec – Führung in deutscher Sprache am 5. 10. 2014
3. Oktober 2014 | Anna Habánová
Es gibt sie noch, die völlig überraschenden Entdeckungen der Kunstgeschichte! Eine solche stellt die Ausstellung zum Werk des deutschböhmischen Malers Erwin Müller dar. Am Sonntag, dem 5. Oktober 2014, findet 10.30 Uhr eine exklusive deutschsprachige Führung mit Frau Dr. Anna Habánová statt – in der Regionalen galerie/Oblastní galerie Liberec im Stadtbad/Lazně, Masarykova 723/14.


Erwin Müller, Einladung zur Ausstellung in Reichenberg
23. August 2014 | Anna Habánová
Die Regionalgalerie in Liberec bittet Sie und Ihre Freunde zur Ausstellung Erwin Müller (1893–1978). Der in Reichenberg geborene Maler und Grafiker wird durch eine Schar von bislang unbekannten Werken aus Privatbesitz und dem Depot der Reichenberger Galerie vorgestellt. Wie bei der Ausstellung Mary Duras wartet auf Sie auch diesmal eine unkonventionelle Präsentation.


Ausstellung Mary Duras in Reichenberg
1. Juni 2014 | Ivo Habán
Die Regionalgalerie Liberec bittet Sie und Ihre Freunde zur Ausstellung Mary Duras (1898–1982). Feierliche Eröffnung 12. Juni 2014 um 17.30 Uhr. Eröffnungsrede hält der Kurator der Ausstellung Ivo Habán Ausstellungsdauer bis 31. August 2014, Di–So 10–17 Uhr, Donnerstags bis 19 Uhr.


Exklusive deutschsprachige Führung durch die Ausstellung Junge Löwen im Käfig
4. Mai 2014 | Anna Habánová
Am Sonntag, dem 11. 5. 2014, findet eine Führung statt, in der sie den Werdegang der Ausstellung sowie die Geschichte der MalerInnen und Bilder erfahren können. Wir starten um 14:30 Uhr.


Die Reprise der Ausstellung Junge Löwen im Käfig
13. März 2014 | Anna Habánová
Am 7. 3. wurde in Neugablonz-Kaufbeuren die Reprise der Ausstellung Junge Löwen im Käfig eröffnet. Es nahmen unter anderem der Oberbürgermeister Stefan Bosse und Martin Posselt teil. Die Ausstellung zeigt ca. ¼ der Exponate, die in Liberec/Reichenberg zu sehen waren. Dazu wurden aus dem Depot des Isergebirgs-Museums mehrere neue Bilder geholt, z.B. von Oskar Just (in Reichenberg nicht vertreten) und Edith Fleissner-Plischke. Die Ausstellung bleibt bis zum 15. 6. 2014 geöffnet. Die Öffnungszeiten sind Di-So 14-17 Uhr. Führung mit Dr. Anna Habánová findet am 11. Mai um 14:30 statt.

Fotos von der Eröffnung finden sie hier.


Kolektive Monographie Eine Verlorene Generation?
6. Februar 2014 | Ivo Habán

Die neunzehn überwiegend kunsthistorischen Texte in diesem Buch sind der Suche nach dem Ort der deutschsprachigen bildenden Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien im mitteleuropäischen Raum gewidmet. Mitteleuropa wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einer Region, die von dynamischen Wandlungsprozessen gekennzeichnet war. Das Schaffen der „Deutschböhmen“ ist einerseits eng mit deren Geburtsorten verbunden, war andererseits jedoch durch die traditionell starken Verbindungen zu den umliegenden Metropolen geprägt. Der Begriff Verlorene Generation – Lost Generation mag übertrieben klingen, aber er reagiert auf das bewegte Schicksal einer Künstlergeneration, deren Studien und Karrieren von zwei Weltkriegen unterbrochen wurden und deren Wirken in der tschechoslowakischen Kunstszene mit Emigration, Tod oder Vertreibung endete. Die Publikation spiegelt die aktuelle Forschung in einem breiteren internationalen Kontext wider; sie entstand im Zusammenhang mit dem Projekt und dem Buch Junge Löwen im Käfig, das sie ergänzt.




Ausstellung Junge Löwen im Käfig wird in Bad Kissingen vorgestellt
17. November 2013 | Ivo Habán
Heute abend fängt in der bayerischen Badestadt Bad Kissingen das Symposium "Deutsch-tschechische Wechselbeziehungen und Gegenwart" statt. Das Programm läuft bis Freitag 22. 11. 2013, voregestellt werden 19 Beiträge von deutschen sowie tschechischen Verträtern verschiedener Institutionen. Das in der Regionalgalerie in Liberec gerade laufende Projekt Junge Löwen im Käfig wird Anna Habánová vorstellen.


Das Buch Junge Löwen im Käfig ist erschienen
6. November 2013 | Ivo Habán
Anlässlich der Ausstellung Junge Löwen im Käfig erscheint eine gleichnamige Publikation in tschechischer und in deutscher Sprache. Sie enthält wissenschaftliche Beiträge verschiedener Autoren zu den einzelnen Zentren und Themenkreisen der deutschböhmischen bildenden Kunst in der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit. Ergänzend zu den Texten finden sich Biogramme ausgewählter Künstler und weitere Anhänge.

Beteiligt am Erscheinen der Publikation waren der Verlag Arbor vitae, die Technische Universität Liberec und die Bezirksgalerie Liberec.

Anna Habánová (ed.), Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen bildenden Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit (Ausst.-Kat.), Oblastní galerie v Liberci, Řevnice – Liberec 2013, 440 Seiten, 536 + 36 Abbildungen.

Concept © Anna Habánová, Ivo Habán, 2013
Text © Zdenka Čepeláková, Ivo Habán, Anna Habánová, Bohuslava Chleborádová, Gabriela Kašková, Michaela Sidenberg, Pavel Šopák, 2013
Graphic design © Belavenir, 2013

ISBN 978-80-7467-026-8 (Arbor vitae)
ISBN 978-80-87707-00-5 (Oblastní galerie v Liberci)

Das Buch erscheint in Tschechisch und Deutsch und ist an der Kasse der Regionalgalerie in Liberec für 990,- Kč erhältlich.

Die von deutschsprachigen Künstlern aus Böhmen, Mähren und Schlesien geschaffene Kunst ist trotz zahlreicher Ausnahmen ein räumlich wie zeitlich eng begrenztes Gebiet, das sich unter dem Einfluss der historischen Ereignisse nicht mehr weiterentwickeln konnte und heute als bemerkenswertes, jedoch abgeschlossenes Kapitel erforscht wird, dessen Existenz durch die besondere Situation der 3,5 Millionen Menschen umfassenden deutschen Minderheit in der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit bedingt war. Während die tschechische Kunstszene der ersten Republik heute allgemein bekannt ist und man beispielsweise die klassische tschechische Moderne als erforscht bezeichnen darf, wird die Kunst der „Deutschböhmen“ im Untersuchungszeitraum immer noch übersehen.

Buch und Ausstellung Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen bildenden Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit enthüllen ein weniger bekanntes Antlitz der bildenden Kunst in jener Ära und begleichen damit in gewisser Weise auch die Schuld gegenüber den deutschsprachigen Künstlern. Das Projekt bearbeitet die Geschichte der wichtigsten Künstlervereine und basiert auf einer Auswahl jener Werke, die bei den Zwischenkriegsausstellungen der deutschböhmischen bildenden Kunst im In- und Ausland zu sehen waren. Diese Werke konnten gezielt aufgespürt werden, wobei ihre Geschichte detailliert erfasst wurde. Mit Rücksicht auf den Untersuchungszeitraum sind in der Auswahl vorwiegend Künstler der Geburtsjahrgänge 1885–1905 vertreten, die auf bedeutende Weise das Bild der Ausstellungen in der Zwischenkriegszeit formten. Ihr Leben wurde dramatisch durch die Ereignisse der späten 1930er Jahre, den Zweiten Weltkrieg und das Nachkriegsgeschehen in der Tschechoslowakei beeinflusst. Aus diesen Gründen verschwanden sie für eine gewisse Zeit fast vollkommen aus dem historischen und kulturellen Bewusstsein dieses Landes. Die Autoren bemühen sich, die Identitäten dieser Künstler wieder in den Kontext des nationalen Gedächtnisses und der Kunstgeschichte Böhmens, Mährens und Schlesiens einzufügen.




Junge Löwen im Käfig
17. September 2013 | Anna Habánová
Die über lange Zeit vorbereitete Ausstellung Junge Löwen im Käfig wurde am 12. 9. eröffnet. Der Direktor der Städtischen Museen Zittau schrieb dazu: "Zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt wird ein Panorama der deutschböhmischen Kunst der Zwischenkriegszeit präsentiert - faszinierende Werke von zu Unrecht meist fast vergessenen und verschollenen Künstlern gilt es zu entdecken. Und die Entdeckung lohnt sich absolut!".


60 Jahre OGL
18. Februar 2013 | Anna Habánová
In der letzten Ausstellung der Liberecer Galerie 60 Jahre, 60 Gesichter sind auch Werke der deutsch sprechenden bildenden Künstler zu sehen: Erwin Müller mit seinen Selbstportraits, Alfred Kunft, Rudolf Mather, Hans Thuma und Theodor Malléner. Vertreten sind auch Frauen – Künstlerinnen: Mary Duras, Emma Löwenstamm, Elisabeth Geyer-Plavec und Edith Plischke-Fleissner. Die Ausstellung ist bis zum 7. 4. 2013 geöffnet. Nach Anmeldung sind auch Führungen in Deutsch möglich.


Vortrag in München:
„Deutsche und tschechische Künstler in Reichenberg zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg".
17. Juni 2012 | Ivo Habán
Am 2. August 2012 findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Leben und Wirken des Grafikers, Illustrators und Innenarchitekten Rudolf Kahl aus Reichenberg“ ein einführender Vortrag von Frau Anna Habanová. M.A., Liberec/Reichenberg statt: „Deutsche und tschechische Künstler in Reichenberg zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg". Alle Freunde der deutsch-böhmischen bildenden Kunst sind herzlich eingeladen und ich freue mich Sie persönlich kennenzulernen.


Symposium für deutsche und tschechische Kunst in Cheb/Eger
27. Juni 2012 | Anna Habánová
Am 27.6. ab 13.00 Uhr und am 28.6.2012 ab 10.00 Uhr findet zum 10. Mal in der Galerie der bildenden Kunst in Cheb/Eger nach einer einjährigen Pause das Symposium für deutsche und tschechische Kunst und Kunstgeschichte statt. Dazu werden zwei Ausstellungen eröffnet:
27.6. 17.00 Uhr
Vernissage „Michel Fingesten (1884-1943)“ – deutscher Maler und Grafiker, geboren in Buckovice bei Frýdek-Místek/ Friedeck-Mistek & „Richard Teschner (1879 Karlsbad-1948 Wien) - Präsentation der Marionette Kia Ageng aus der Vorstellung „Nawang Wulan“. (Leihgabe des Österreichischen Theatermuseums Wien)
Symposiumthemen (die Referate werden simultan übersetzt):
Kurt Ifkovits, Österreichisches Theatermuseums Wien „Richard Teschner“ Anna Habánová, Galerie Liberec/Reichenberg „Die Oktobergruppe“ Václav Houfek, Stadtmuseum Ústí nad Labem/Aussig an der Elbe „Denkmäler der Stadt Aussig an der Elbe“ Dr. Harald Tesan, Universität Passau „Sudetendeutsche Kunstausstellung 1931 in Nürnberg“ Bronislava Rokytová, PNP Prag „Genug mit dem Flüstern – Antwort der künstlerischen Emigration in der Tschechoslowakei in der Zeit des beginnenden Nationalismus“ Božena Vachudová, Galerie der Kunst Karlsbad „ Der Karlsbader Bildhauer Hugo Uher“ Zbyněk Černý, Museum Cheb/Eger „Der Egerländer Bildhauer Johann Adolf Mayerl“ Pavel Domanický, NPU Plzeň/Pilsen „Arbeiten des Architekten Moritz Hinträger in Pilsen“ Michael Rund, Museum Sokolov/Falkenstein „Der Architekt Emil Roessler“ Vladimír Prokop „Der Maler Franz Gruss“ Jan Mohr, Museum Liberec/Reichenberg - Thema noch nicht festgelegt. Dr. Wolfgang Dieter Hamperl "Die Werke des Tirschenreuther Malers Maurus Fuchs (1771 – 1848) in den Klöstern Tepla/Tepl und Tachov/Tachau in Westböhmen" Hans–Achaz Freiherr von Lindenfels "Egerländer Künstler unter besonderer Berücksichtigung von Norbert Hochsieder"
Veranstalter des Symposiums:
Galerie der bildenden Kunst Cheb/Eger, Festival Mitte Europa, Bayern•Böhmen•Sachsen, Stadtmuseum Ústí nad Labem/Aussig an der Elbe und die Kunstgeschichtliche Gesellschaft der böhmischen Länder.
Das Symposium wird von dem Deutsch-tschechischen Zukunftsfonds und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.


Werk des Monats in der Regionalgalerie in Liberec
2. Mai 2012 | Anna Habánová
Im Mai wird auf der Internetseite der Oblastní galerie in Liberec das Ölgemälde Selbstportrait mit Palette von Erwin Müller präsentiert.


Ausstellung in Liberec
24. April 2012 | Anna Habánová
Ab 19. April ist in der Liberecer Regionalgalerie eine Ausstellung aus der Sammlung Patrik Šimons zu sehen. Gezeigt werden Werke des Symbolismus und Jugendstils, nebeneinander findet man vor allem Zeichnungen und Graphiken der tschechischen und auch deutschböhmischen Künstler des ausgehenden 19. Jhr und des ersten Jahrzehnt des 20. Jhr. Zu den Highlights gehört eine Plastik von Franz Metzner und Ölgemälde von Eduard Ameseder und Wenzel Hablik. Ein deutschsprachiger Katalog ist an der Kasse erhältlich.


Bohemisten-Treffen in München
5. März 2012 | Anna Habánová
Am 9. März findet das alljährige Bohemisten-Treffen in München statt, das vom Collegium Carolinum organisiert wird. Programm.


„Edler Wettstreit der beiden Völker“
30. November 2011 | Ivo Habán
In der letzten Ausgabe der Zeitschrift "Umění/Art" Nr. 5 2011 erscheint ein Artikel über die Anfänge der Tätigkeit der Reichenberger Kreisgruppe des Metznerbundes, die Oktobergruppe und den Maler Erwin Müller. Text erscheint in deutsch. Demnächst finden sie die deutsche Version auch im Lesesaal.


August Brömse in Regensburg
20. November 2011 | Anna Habánová
Bis 26. Februar 2012 wird in Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg eine monographische Ausstellung August Brömses gezeigt. Autorin des Projektes ist langjährige Bearbeiterin seines Nachlasses Gabriela Kašková. Mehr Informationen finden Sie im Fleyer.


Monographie Franz Gruss
13. November 2011 | Ivo Habán
Zum ersten mal wird eine Monographie über den Maler und Graphiker Franz Gruss (1891-1979) herausgegeben. Ihr Verfasser, Vladimír Prokop, bearbeitete den Nachlass Gruss' und publizierte somit bis jetzt viele unbekannte Werke. Das Buch beinhaltet eine deutsche Zusammenfassung und ist unter vlprokop@mybox.cz bestellbar.


Mary Duras
eine vergessene deutsch-böhmische Bildhauerin
25. Oktober 2011 | Ivo Habán
Am Mittwoch, den 2. 11. 2011, um 16.30 Uhr, findet in der Wissenschaftlichen Bibliothek in Liberec eine Vorlesung zum Thema Mary Duras (1898–1982) und weitere Frauen – Künstlerinnen der Zwischenkriegstschechoslowakei. Der Vortrag findet im Rahmen des Zyklus „Frau in der Geschichte“ statt und wird von dem Lehrstuhl für Geschichte der Technischen Universität in Liberec, von der Wissenschaftlichen Bibliothek und dem Denkmalpflegeamt in Liberec organisiert.



Deutsch-böhmische bildende Kunst seit August auf CRo 3-Vltava
10. Juli 2011 | Anna Habánová
In den letzten Tagen haben wir eine Reihe für den Sender des Tschechischen Rundfunks 3 Vltava gedreht, die sich den deutsch-böhmischen bildenden Künstlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts widmet. Die Veranlassung kam von Jiří Hůla, der über mehrere Jahre der Leiter von abArt ist. Dieser Zyklus wird ab 8. August im Rahmen des Jahres der deutschen Sprache gesendet.



Inländischer Orientalismus?
viel mehr als ein paar Solitäre
25. März 2011 | Ivo Habán
Unser Interesse für Orientalismus unter dem deutschsprachigen Teil der Autoren der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit setzt fort. Der Lesesaal veröffentlicht eine Teilstudie von September 2010 zu diesem Thema. Mit einem bestimmten Zeitabstand und laufender Forschungsarbeiten wird klar, dass Oreintalismus in der heimischen Kunstgeschichte klare und farbigere Kontur bekommt. Das wird vor allem im dem deutschböhmischen Teil klar, vor einem Jahr mit etwas Übertreibung hoch gehobenes Thema.
Dies bestätigt Laufende Ausstellung Orientalismus in Europa in München.



Ausstellungskatalog "100 Jahre Künstlerhaus Brünn"
21. Dezember 2010 | Ivo Habán
Der angeblich dickste Katalog, der jemals im Brünner Künstlerhaus veröffentlicht wurde, enthält 14 wissenschaftliche Beiträge zu Thema rund um die 100 jährige Geschichte dieser Kunsthalle. Die repräsentative Publikation knüpft an das Ausstellungskatalog vom Jahre 2000 zum 90. jährigen Jubiläum und ist seine logische Ergänzung.



100 Jahre Künstlerhaus Brünn
14.12.2010 -13.2.2011
13. Dezember 2010 | Ivo Habán
Exposition widmet sich der deutsch-böhmischen bildenden Kunst im Brünner Künstlerhaus zwischen den Jahren 1911-1945



Anna Habánová: Geplanter Neubau eines Galeriegebäudes in Liberec in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
20. November 2010 | Ivo Habán
Mittwoch 1.12.2010 um 16.30 Uhr, Wissenschaftliche Bibliothek Liberec



Vor 88 Jahren starb Emil Helzel
11. Oktober 2010 | Anna Habánová
Anhand von Archivrecherchen ist es gelungen, die Lebensdaten des bislang kaum bekannten Graphikers Emil Helzel (1886 Meistersdorf/Mistrovice - 1922 Schemmel/Všemily) zu erforschen, einem Mitglied des Vereinigung Die Pilger. Heute vor 88 Jahren nahm er sich das Leben.



Erinnern-Ausstellen-Speichern
Konferenz der Deutsch-tschechischen Historikerkommision in Liberec
7.-9.10.2010
5. Oktober 2010 | Ivo Habán
"Die Zeugen der bewegten europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, vor allem seiner ersten Hälfte, gekennzeichnet durch zwei Weltkriege, Holocaust, bis lang undenkbaren Migrationen der Bevölkerung und grundsätzliche Veränderung der politischen Karte des Kontinents – verschwinden langsam. Sie hinterlassen Erinnerungsdepots, die sich gegensprechen."
Im Rahmen der Konferenz präsentiert am 9.10.2010 Anna Habánová den Beitrag "Die deutsch-böhmischen Kunstsammlungen in der Regionalgalerie Liberec".
Programm



Unseres Projekt startet
3. September 2010 | Ivo Habán
Seit etwa 3 Jahren beschäftigen wir uns mit der deutsch-böhmischen bildenden Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wir arbeiten in heimischen und ausländischen Archiven und Museen und sammeln unsere Ergebnisse in einer Datenbank. Gleichzeitig haben wir diese Webseite gestartet, an der wir arbeiten. Diese Plattform möchten wir gerne auch anderen Forschern mit ähnlichen Themen öffnen.
Wir haben zwei kleine Söhne, die wir über alles lieben und die fast alle unsere Freizeit beanspruchen. Deswegen wird es noch dauern, wohl noch bis das Thema einigermaßen erfasst wird. Die Werke der deutsch-böhmischen bildenden Kunst warten seit mehr als 60 Jahren darauf.

  Anna und Ivo Habán 2010-2017. 
Metznerbund. Edler Wettstreit der beiden Völker. Internationale kunsthistorische Konferenz in der Regionalgalerie Liberec anlässlich der Ausstellung zur Geschichte des Metznerbundes – veranstaltet im Rahmen des traditionellen Symposiums „Lücken in der Geschichte“

Anna Habánová, Metznerbund. Die Geschichte des Kunstvereins in Böhmen 1920–1945, Eröffnung

Anna Habánová, Metznerbund. Die Geschichte des Kunstvereins in Böhmen 1920–1945

Anna Habánová, Metznerbund. Die Geschichte des Kunstvereins in Böhmen 1920–1945

Anna Habánová, Metznerbund. Die Geschichte des Kunstvereins in Böhmen 1920–1945

Erwin Müller (1893–1978). Die Wiederentdeckung eines vergessenen Malers

Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906 Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906 Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906

Auf Reisen: Internationale Kulturimpulse im Schaffen deutschsprachiger Künstler und  Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien Auf Reisen: Internationale Kulturimpulse im Schaffen deutschsprachiger Künstler und  Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien Auf Reisen: Internationale Kulturimpulse im Schaffen deutschsprachiger Künstler und  Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien Auf Reisen: Internationale Kulturimpulse im Schaffen deutschsprachiger Künstler und  Künstlerinnen aus Böhmen, Mähren und Schlesien

Deutschböhmische Ausstellung Reichenberg 1906

Na Sibiř! / Nach Sibirien!

Na Sibiř! / Nach Sibirien!

Na Sibiř! / Nach Sibirien!

Na Sibiř!/Nach Sibirien!

Mary Duras, Galerie Klatovy / Klenová, 13 6 – 30 8 2015

Erwin Müller

Erwin Müller

Erwin Müller

Mary Duras, Monographie

Mary Duras, Monographie

Mary Duras, Liberec

Mary Duras, Oblastní galerie Liberec, Einladung

Junge Löwen im Käfig Kaufbeuren, Führung

Junge Löwen im Käfig Kaufbeuren

Junge Löwen im Käfig Kaufbeuren

Ztracená generace?

Ztracená generace?

Ztracená generace?

Ztracená generace?

Ztracená generace?

Dernisáž v Oblastní galerii v Liberci

Junge Löwen im Käfig

Junge Löwen im Käfig

Erwin Müller na obálce Art+Antiques

Hans Thuma, Nádražní restaurace, 1927

6OGL

6OGL

Erwin Müller-Selbstportrait mit Palette

Konec (s)nové epochy

Edler Wettstreit der beiden Völker

SchattenSeiten AUGUST BRöMSE & KATHRiN BRöMSE

Orientalismus v díle německo-českých výtvarných umělců: Oskar Spielmann
Orientalismus im Werk der deutschsprachigen
Künstlern in der Tschechoslowakei: Oskar Spielmann
(Stadt Szenerie, Detail, Algerien, 1932)

Lubomír Slavíček - Jana Vránová (ed.), 100 Jahre Künstlerhaus Brünn, Brno 2010.
Lubomír Slavíček - Jana Vránová (ed.), 100 Jahre
Künstlerhaus Brünn, Brünn 2010.

Klebezettel der Vereinigung Mährischer Kunstverein von der Bilderrückseite einer Ausstellung im Künstlerhaus Brünn.
Klebezettel der Vereinigung Mährischer
Kunstverein von der Bilderrückseite
von einerAusstellung im Künstlerhaus Brünn.


Emil Helzel (1886-1922)
Emil Helzel (1886-1922).
Reproduktion Deutsche Heimat.

Emil Helzel, Frühlingsbäume untern Rosenberge
Emil Helzel, Frühlingsbäume untern Rosenberge.
Reproduktion Deutsche Heimat.